Am 17.11.2017 erhält die Itzehoer Tafel den Bürgerpreis 2017

Dr. Antoinette Deister und Andrea Ahmling nehmen den Preis entgegen

„Und Ehrenamtliche leben glücklicher“, mit diesen Worten beendete Frau Dr. Antoinette Deister ihre Dankesrede bei der Verleihung des Bürgerpreises Itzehoe. Tatsächlich gibt es Untersuchungen der OECD, wonach Menschen, die ein Ehrenamt ausüben, eine bessere Gefühlsbilanz und eine höhere Zufriedenheit haben. Die Verleihung des Itzehoer Bürgerpreises unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Dr. Andreas Koeppen fand am 17.11.17 in der gut besuchten St.-Laurentii-Kirche statt. Für das musikalische Highlight sorgten Dörte Landmesser (Orgel) und Jonathan Krause (Saxophon / Klarinette). Bis zur Verleihung blieb der Preisträger geheim. Unter einer Vielzahl an Bewerbungen entschied sich die Jury, bestehend aus Dr. Andreas Köppen, Dr. Mechtild Hobl-Friedrich, Pastor Willfrid Knees vom Verein „Neues Ehrenamt“ und Julian van Delen von der Novitas BKK für die Itzehoer Tafel. Der Itzehoer Bürgerpreis zeichnet ehrenamtliches Engagement aus und ist mit 2.500 Euro dotiert. Schätzungsweise sind es mehr als 30 Millionen Menschen, die in Deutschland ein Ehrenamt ausüben. Bei der Itzehoer Tafel engagieren sich zur Zeit etwa 100 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen im Fahrdienst, in der Ausgabe oder in der Verwaltung. An zwei Ausgabetagen werden qualitativ einwandfreie Lebensmittel, die sonst im Müll landen würden, an Bedürftige verteilt. Sie bezahlen einen symbolischen Eintritt von 1 Euro. Frau Dr. Antoinette Deister und Andrea Ahmling freuten sich über die Auszeichnung und nahmen den Preis auch stellvertretend für alle Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen entgegen. Pastor Willfrid Knees lobte das Engagement aller Nominierten und betonte, dass eigentlich alle einen Preis verdient hätten. Am Schluss der Veranstaltung kam man zu einem Gruppenfoto zusammen. Der Preisverleihung in der Kirche folgte ein Empfang im Restaurant Himmel und Erde.